Pressemeldung - FDP Stadtverband Ginsheim-Gustavsburg Liberale in der Mainspitze

Pressemeldung vom 28.03.2019:

Busverbindung Ginsheim-Trebur

Erfreuliche Nachricht für alle Schülerinnen und Schüler der
Mittelpunktschule in Trebur. Die Verbindungslücke des ÖPNV zwischen
Ginsheim und Bauschheim wird ab dem Schuljahr 2019/2020
geschlossen. Damit entfallen die Radfahrten der Schüler und die
Elternfahrten. „Somit zeigt sich, dass der Prüfantrag der FDP zu Recht
gestellt wurde, denn der Bedarf für diese Verbindung ist gegeben“, so
Johanna von Trotha. Ab August diesen Jahres wird eine Fahrt morgens
vor Schulbeginn und mittags nach Schulschluss zwei Fahrten
angeboten. Folgende Haltestellen werden angefahren: Heimatmuseum“,
„Friedrich-Ebert-Platz“ und „Neckarstrasse“.
Geplant ist zudem ab 2020 eine reguläre Busverbindung von Ginsheim
nach Nauheim. Weiter soll geprüft werden, ob man eine weitere
Haltestelle am „Friedhof“ einrichtet. Stadtverordnete Johanna von Trotha
hatte den entsprechenden Prüfantrag vor allem gegen die Stimmen von
SPD und Grünen eingebracht, war ihr doch in vielen Gesprächen mit
Eltern und Schülern deutlich geworden, wie diese Lücke im Nahverkehr
den Alltag eines Schülers erheblich erschwert.

Schon einmal konnte auf Initiative der FDP eine Verbesserung für Verkehrsteilnehmer erreicht werden. In Zusammenarbeit mit der FDP Kostheim wurde in einer Diskussion mit den Verkehrsbetrieben Mainz erreicht, daß ab 1989 die Haltestelle Am Alten Fährhaus in Gustavsburg eingerichtet wurde. Vorher gab es lediglich einen Halt an der Brücke in Kostheim und dann erst wieder an der Schule in Gustavsburg.
Zurück